Hochsensibilität – neuer Test gibt Auskunft

Hochsensibilität und Asexualität

Die Frage „bin ich hochsensibel?“ spielt für Asexuelle möglicherweise im Durchschnitt eine größere Rolle als für nicht asexuelle Menschen. In einem vorherigen Artikel auf asexuell.info habe ich mich diesem Thema bereits zugewandt.

Hintergrund war, dass die Asexualitäts-Rate unter hochsensiblen Gleichklang-Mitgliedern um 40 % höher ausfiel als unter nicht hochsensiblen Gleichklang-Mitgliedern. Zwar waren auch unter Hochsensiblen Asexuelle mit 1,4 % eine kleine Minderheit, aber sie waren eben doch deutlich stärker dort vertreten als bei nicht Hochsensiblen, wo sie lediglich 1,0 % ausmachten. Dieser Unterschied war auch statistisch signifikant, lässt sich also nicht durch Zufallsschwankungen erklären.

Test Hochsensibilität (HSP-Test)

Jetzt habe ich auf der Grundlage sehr umfangreicher Datenanalysen mit mehr als 5000 Teilnehmenden einen neuen Test zur Hochsensibilität (HSP-Test) entwickelt. Dieser hilft allen Interessierten, die Frage, ob sie hochsensibel sind, fundiert zu beantworten.

Das Ergebnis teilt mit, ob Hochsensibilität nicht, teilweise oder in vollem Umfang gegeben ist. Zusätzlich misst der Test ebenfalls, inwiefern hochsensible Menschen von ihrer Hochsensibilität profitieren können oder diese eher als Belastung erleben. Wenn deutliche Belastungs-Aspekte erkennbar werden, gibt das Testergebnis Ratschläge, wie Belastungen gemindert und positive Auswirkungen der eigenen Hochsensibilität gestärkt werden können.

Der neue HSP-Test stößt bisher mit mehr als 6000 Teilnehmenden in wenigen Wochen auf eine sehr positive Resonanz. Ich hoffe, dass auch viele asexuelle Menschen an dem Test teilnehmen werden und sich dadurch über eine mögliche eigene Hochsensibilität stärker im klaren werden können. Übrigens sind umfangreiche Informationen zu den theoretischen Hintergründen und den Ergebnissen der statistischen Auswertungen auf hochsensible.eu jederzeit nachlesbar.

About Author:

Guido F. Gebauer, studierte Psychologie an den Universitäten, Trier, Humboldt Universität zu Berlin und Cambridge (Großbritannien). Promotion an der University of Cambridge zu den Zusammenhängen zwischen unbewusstem Lernen und Intelligenz. Im Anschluss rechtspsychologische Ausbildung, Tätigkeit in der forensischen Psychiatrie und 10-jährige Tätigkeit als Gerichtsgutachter. Gründung der psychologischen Kennenlern-Plattform www.Gleichklang.de 2006. Arbeitet seither als Psychologe für Gleichklang. Autor bei asexuell.info, Hochsensible.eu, vegan.eu und Menschenrechte.eu.

Bitte schreiben einen Kommentar!